Menu Home

Newsartikel

News

10 Sitze im Parlament - Achtungserfolg bei den Regierungsratswahlen

Gemischte Gefühle für die EVP nach den Ber­ner Gross­rats­wah­len: einer­seits hat die EVP 10 Sitze im Par­la­ment erobert, neu mit Patrick Gstei­ger einen Sitz im Ber­ner Jura inne und bei den Regie­rungs­rats­wah­len einen Ach­tungs­er­folg erzielt. Wer­muts­trop­fen ist die Abwahl von vier bis­he­ri­gen Gross­rä­ten und der Rück­gang des Wäh­ler­an­teils von 7,3% (2006) auf 5,9% (2010).

Die EVP blickt im Kan­ton Bern auf ein durch­zo­ge­nes Wahl­wo­chen­ende zurück. Einer­seits konn­ten erfolg­reich Sitze gehal­ten wer­den: 10 EVP-Kandidierende schaff­ten die Wahl in den Gros­sen Rat. Es sind dies:

  • Patrick Gstei­ger (Jura Ber­nois)
  • Chris­tine Schnegg (Biel-Seeland)
  • Daniel Stei­ner (Obera­ar­gau)
  • Ruedi Löf­fel (Mit­tel­land Nord)
  • Niklaus Gfel­ler (Mit­tel­land Nord)
  • Josef Jenni (Emmen­tal)
  • Mari­anne Streiff (Mit­tel­land Süd)
  • Hans Kip­fer (Thun)
  • Marc Jost (Thun)
  • Mar­kus Gros­sen (Ober­land)

Neu im Gros­sen Rat ist Patrick Gstei­ger aus Per­re­fitte, der gleich­zei­tig auch für die Regie­rungs­rats­wah­len 2010 kan­di­diert hat. Er ist der erste EVP-Vertreter aus dem Ber­ner Jura. Mit ihm hat die EVP einen kom­pe­ten­ten und pro­fi­lier­ten Mann im Rat. Bei den Wah­len in den Regie­rungs­rat konn­ten sowohl Patrick Gstei­ger als auch Marc Jost einen Ach­tungs­er­folg ver­mel­den. Mit Platz 10 und 36'919 Stim­men (Marc Jost) und Platz 11 und 20'293 Stim­men (Patrick Gstei­ger) schnit­ten beide gut ab.

 

Lei­der musste die EVP des Kan­tons Bern bei die­sen Wah­len eine Wäh­ler­ver­lust hin­neh­men: Stimm­ten 2006 noch 15'432 für die EVP waren es heuer „nur“ 13'200 Wäh­ler und Wäh­le­rin­nen. Die Stimm­be­tei­li­gung war leicht höher als 2006 bei ca. 32%. In den Wahl­krei­sen Biel/Seeland, Obera­ar­gau, Stadt Bern und Mit­tel­land Nord musste die EVP einen Sitz abge­ben. Zum Teil war dies durch die neuen Wahl­kreise bedingt. Am meis­ten schmerzt der EVP der Ver­lust des Sit­zes in der Stadt Bern, denn der Ver­lust war äus­serst knapp.

 

Lei­der nicht mehr gewählt wur­den:

  • Phil­ippe Mes­serli (Wahl­kreis Biel-Seeland)
  • Reto Stei­ner (Obera­ar­gau)
  • Ger­hard Baum­gart­ner (Mit­tel­land Nord)
  • Wilf Gas­ser (Stadt Bern)

Die EVP dankt allen Betei­lig­ten für ihren Ein­satz und den Wäh­le­rin­nen und Wäh­lern für ihre Stimme. Sie will sich auch künf­tig mit aller Kraft für eine lösungs­ori­en­tierte Poli­tik auf der Basis christ­li­cher Werte ein­set­zen!

 

Gal­lus Tann­hei­mer,

Geschäfts­füh­rer der EVP Kan­ton Bern